Prolog eines Moneten oder der Monolog eines Proleten?

Heute stand ich eine Weile vor deinem Bild in der Garage. Dort wachst du seit 365 Tagen über die Retro-Teile – inzwischen sogar über etliche deiner Eigenen. Natürlich denke ich auch so oft an dich, täglich eigentlich – aber vor einem Bild von dir zu stehen ist an sich auch nicht schlecht, schöner wäre es natürlich dich wie gewohnt um sich zu haben. Vielleicht steckst du ja in einer Blume, oder in einer Fliege, die ich nur verscheuche statt sie zu töten. Aber so ohne Religion ist das auch eher zweifelhaft. Nun denn. Ich mache das Beste daraus. Bis nächstes Jahr.

Kasimir Kätzchen

Mutti wird durchdrehen :-)

Mit meiner Mutter hab ich letzthin darüber philosophiert, dass Pork Pie aus England wohl das Höchste der Genüsse sei und dabei die Frage gestellt, warum man den Schweinekuchen nicht auch in Deutschland kaufen kann. Manch ein British Store hat Micro-PorkPies manchmal im Programm – für horrende Preise. Wir haben auch schon x-mal online geguckt, nix. Ich hab mich sogar online bei diversen Lebensmittelmärkten registriert, wenn die einen Lieferservice hatten – aber natürlich nur im Inland. Kein Versand nach Deutschland.

Nach dem Besuch hat mich die Suchlust gepackt und ich hab nach weit weniger Recherche als gedacht einen Lieferanten gefunden, der tatsächlich richtige Pork Pie und Sausages und Tango und und und im Programm hat – und als Gefriergut via DPD Express liefert.

Heute Mittag kam das Paket an. Heute Abend ist die Hälfte des Inhalts bei meinen Eltern und meiner Schwester zur Verkostung 🙂

 

Kreiiiiisch! Paket in Zustellung…

Und nur noch wenige Meter entfernt – Das Super-Duper-Paket mit dem ich dann heute unbedingt noch nach Stuttgart düsen muss – sofern es denn dann auch tatsächlich an mich übergeben wird. Meine erste Lieferung die in Trockeneis gepackt ist. Das wird ein Spaß!

Es lebe das DPD-Live-Tracking 🙂

DPD Live Tracking

Dettingen hübscher machen.

Überall hängen an den Strassenlaternen in unserer Straße diese Kack-Aufkleber. Jetzt zumindest einer weniger. Am besten nehme ich zum nächsten Spaziergang eine Spachtel mit. Arschlöcher. 

Autofrei und Spaß dabei – Kia weg und nun?

Kia, wie neu :-)Nun, ich bin autofrei. Gestern wurde der Kia c’eed – pro c’eed – soviel Zeit muss sein, an das Autohaus des Grauens zurück gegeben. Vorher wurde das gute Ding entschriftet, danach professionell gereinigt und aufgewertet.

Trotzdem hatte der Kia-Händler genug „Macken, Wellen und Beulen“ gefunden, die er einem mit einem süffisanten Grinsen in der Fresse unter die Nase rieb. Als ob mich das bei einem 5 Jahre altem Karren interessieren würde. Schäden die da sind bezahle ich. Da braucht man ned Spielchen mit mir treiben. Die leichten Dellen wurden dann pauschal mit knapp 400 Euro Restwert meines Leasingguthabens verrechnet. War mir auch wurschd – Hauptsache raus aus diesem Autohaus und nie wieder KIA oder MAZDA in Reutlingen oder Tübingen. Der Hölle Gleich ist Service am Auto und am Kunden. *Schauder*

Nun aber bin ich ohne Karre. Ein Ford soll es diesmal werden, weil das Autohaus im Ort und der Service bisher immer tadellos war. Nur mit der Lieferzeit und der Angebotserstellung haben wir noch ein paar offene Punkte. Aber auf ein paar Monate hin oder her kommt es nun auch nicht an.

Wer was von mir will muss also entweder gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar sein oder schlicht vorbei kommen 🙂

Hier ein paar Bilder von der aufbereiteten Karre. Die Firma APA in Reutlingen hat das für wenig Geld echt super gemacht.

MÜLLDIEBE?

Weil se m’r sonschd au no da Mill klauet 

Wein in rauhen Mengen 

Heute hab ich meine Eltern in Stuttgart besucht und bekam dabei mein Geburtstagsgeschenk überreicht.  Wein in rauhen Mengen. 45 sein ist schon toll  irgendwie. 

Luxemburgische Woche in Dettingen

Traditionen erhalten. Papaya rausstellen.

Windows 10 Updates 

Mein neues Grab…

Raaah! Ich hasse Spam. Also nicht das leckere Spiced Ham Spam-Spam-Spam, sondern Mail-Spam. Und heute wird meinem alten Ego auch noch ein Grab angeboten – kaum ist man 45… ach so halt… ist englisch. Puh!

mitschele-grab