Neues Bett – weg vom Wasser, hin zum Springding

Vor 12 oder 15 Jahren habe ich mal eine Homepage gegen ein Wasserbett getauscht. Kompensationsgeschäfte sind was feines. Ich hatte zuvor als Ex-Azubi vom Möbel Mammut Beck in Stuttgart ein schniekes Hülsta-Bett mit Personalrabatt erworben und dieses mit nach Dettingen an der Erms geschleift. Nach vielen Jahren besten Schlafens haben nach und nach haben alle Kumpels ein Wasserbett angeschafft und schwärmten vom tollen Schlafgefühl und den vergangenen Rückenproblemen. Das wollten wir auch mal ausprobieren und so tauschte ich eben eine Typo3-Homepage, das damalige Webdesign und die Einrichtung der Computer auf die neuen E-Mail-Konten des Wasserbettenhändlers gegen ein Wasserbett. So ein Teil vom Fachhändler kostet mit Aufbau, Befüllung schnick und schnack knapp 4000 Euro – und das war ein guter Deal.

Nach vielen Jahren „guten Schlafs“ meckert mein Mann dann irgendwann über Rückenprobleme. Das Ergebnis: Wasser rein, Wasser raus. Testen, schlafen, nervig sein. Auch ich selbst merke mit steigendem Alter das Problem aus dem schwabbeligen Wasserbett vernünftig aus- und einzusteigen. Deshalb haben wir uns vor einigen Monaten entschlossen, uns nach einem neuen Bett umzusehen.

Grundsätzlich dauert es vom „Müssten wir mal machen“ zum „haben wir getan“ mehrere Monate; Vor einigen Monaten waren wir auch im Möbel Braun in Reutlingen – der Verkäufer war aufdringlich freundschaftlich-nett und empfahl uns ein Bett, was weder Boxspring noch hochwertig war. Duzte einen gleich, hatte ein tolles Angebot, was aber nur noch jetzt gilt und so weiter und so fort. Nervig und mit einem Gefühl der intensiven Verarschung verliesen wir den Laden und das Thema war erstmal erleding.

Diese Woche jedoch waren wir dann im Wohnland in Reutlingen. Die Beraterin war höflich, nett, nicht zu aufdringlich und hilfsbereit um mal den Topper mit diese Matratze auszuprobieren. Budget wat 2500 Euro. Maximal. Es wurde dann ein Bett der Marke RUF, zwar ohne Motor (brauchen wir nicht) aber mit tollen Untergestell, cooler Matratze und – das war das wichtigste und teuerste: Überlänge. 200cm x 220cm wird das Ganze. Der Topper, den wir weggelassen haben und später mal nachkaufen bei Bedarf, stieg vom Standard 180×200 und 650 Euro auf 960 Euro bei 200 x 220. Extreme Preisunterschiede – und so wurde das Bett irgendwie auch doppelt so teuer wie geplant. Das Kopfteil wird weggelassen – RUF hat ein „ohne Kopfteil“-Kopfteil das nur ein Endstück am Kopfende ist. Wegen unserer Dachschräge ist ein Kopfteil nicht möglich.

Das neue RUF-Bett - nur starr, ohne Motor

Das neue RUF-Bett – nur starr, ohne Motor – beim Wohnland in Reutlingen

5300 Euro. Ich frag mal den Chef, ob er noch was machen kann, sagte die nette Verkäuferin, Frau Budimir. Zufälligerweise die Mutter eines netten Kerls namens Maximilian, den wir damals oft in Reutlingen im Chabo trafen eigentlich sehr mochten aber irgendwann aus dem Blick verloren. Er arbeitet in der Esszimmer-Abteilung – aber wir haben ihn leider nicht angetroffen beim Bummeln durch die Ausstellung.

Neues Ruf-Bett. Teilbar, 2x4 Chromfüsse.

Neues Ruf-Bett. Teilbar, 2×4 Chromfüsse.

Nun, ich habe in einem Möbelhaus meinen Kaufmann gemacht und damals schon waren EK+130% zum VK die Standard-Kalkulation. Marcus war aber vom Thema „Neuss Bett“  schon so genervt, dass er einfach: „Entscheide du, ich bin dafür“ murmelte, und mir die endgültige Entscheidungs-Arschkarte zuspielte.Der Chef machte dann 4998 Euro als Endpreis. Ich sagte „Ja“ und so haben wir ab Mitte Februar wohl ein nagelneues RUF-Bett in Überlänge und zum Überpreis. Aber hey: das hält auch wieder 10 Jahre, dann geht es eigentlich. Schnauf. Man kann sich alles irgendwie Schönrechnen.

Jetzt müssen wir – kaum dass wir den genauen Liefertermin haben – unser altes Wasserbett entsorgen. Hat jemand ne Wasserpumpe rumfliegen zum Leihen? Nein? Da werd‘ ich wohl eine kaufen müsse 🙁 Oder braucht jemand günstig ein 190×230 Wasserbettchen?

Hoffen wir also, dass in dem neuen Bett auch wieder ein neues Schlafgefühl entsteht und wir eine nette Alternative zu unserem Wasserbett gefunden haben.

 

Ein Gedanke zu „Neues Bett – weg vom Wasser, hin zum Springding

  1. Pumpe? Du brauchst doch nur einen Schlauch, ein Gefälle und das Prinzip der kommunizierenden Säulen. Schon entleert sich das ganz von selbst aus dem Obergeschoss in den Gulli.

    Viel Erfolg,
    Mr. AMS

Kommentar verfassen