Heute war ein regelrecht sportlicher Tag :-)

Wer sich jahrelang nicht um seinen Körper kümmert, freut sich natürlich auch über Kleinigkeiten, die erreicht werden. Für andere mag es lächerlich klingen – aber als dicker Kerl ist es oft schon schwer sich nach den Turnschuhen zu bücken, weswegen man dann lieber gleich auf der Couch bleibt 🙂

Nachdem ich heute also das neue Garmin Gerät am RAd ausprobieren konnte und wollte, war ich nach Feierabend eigentlich für eine zweite Runde bereit, hatte aber wegen eventuellem aufkommenden Regen oder Wind spontan keine Lust mehr. Marcus meinte, ob wir dann nicht ein bisschen gemeinsam laufen sollten, statt dass ich alleine Rad fahre und so zog ich also meine Radelklamotten in Form meiner alten SPD-Schuhe wieder aus und die Sportgaloschen an. Es wurde eine recht angenehme Tour von unserem Wohnhaus in die City von Dettingen. An der Volksbank hob ich ein bisschen Geld ab (ich will die Woche noch zum Sushi essen radeln oder so) und so wanderten wir vorbei am Dettinger Freibad, dem Skater.Park und allerlei Obst und Gemüsegedöns wieder zurück.

War echt cool. gar nicht wirklich anstrengend und auf meiner Withing Go-Uhr hatte ich das erste Mal über 80% von 10.000 Schritten gesammelt 🙂 Könnte mir durchaus vorstellen, dass ich solche etwas ausgedehntere Spaziergänge öfters mache.

Morgen hol ich erst mal wieder die Post mit dem Rad ab und versuche meinen Körper wieder an ein bisschen Bewegung zu gewöhnen.

Neues Garmin 1000 ausprobiert.

Heute bin ich mal wieder aufs Rad gesprungen. auch wenn es nur zur Post und zurück war. Bei der Hitze draussen war das echt extrem anstrengend 🙁 Ich bin auch ein untrainierter Sack Und damit das besser wird, motiviere ich mich im Moment mit der Anschaffung eines Garmin Edge 1000. Ich hatte zuvor ein 705er (kss, kss…. falls jemand was braucht…kss…ksss..) mit allerlei Zubehör und nun eben das 1000er. Modern mit Touch-Funktion, WLAN, Bluetooth. ANT+ – was man halt meint so zu brauchen.

Hier die erste Strecke:

Eine neue Welt, ein neues Blog.

Heute habe ich mich (mal wieder) dazu entschlossen ein kleines Blog einzurichten.Warum nur, warum? Nun, meine Familie – namentlich meine Mutter – beschwert sich ab und an, dass sie von ihrem Sohnemann nichts mehr mitbekommt, seitdem dieser vor einem dreiviertel Jahr sein altes aber bewährtes Blog geschlossen hat. Aus Gründen. Das alleine ist ja wohl Grund genug ein Blog einzurichten, oder? Ich meine … die eigene Mutter. Also. Bitte.

Dann möchte ich auch ein bisschen ausserhalb meiner Firma protokollieren, was ich so mache, was mich umtreibt etc.Einfach als eigenes kleines Web-Log um nicht immer alles zigfach im Netz recherchieren zu müssen, sondern direkt im Blog zu finden. Hat mir früher schon Spaß gemacht, auch wenn ich weiß, dass es einfach viel Zeit kostet. Mal gucken, ob ich bei diesem Anlauf es schaffe, regelmäßig zu schreiben.

Nun ist das Blog also erstmal eingerichtet und mit Twitter und Facebook verknüpft. Schauen wir mal, was ich so spannendes zu erzählen habe 🙂