Je älter ich werde, desto anfälliger bin ich

Jetzt liege ich schon wieder seit knapp einer Woche im Bettchen und bin zu Hause. 18° kalte Nebenräume im Rechenzentrum haben mich dazu gebracht mir Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Brummschädel einzufangen. Irgendein Depp hatte im Nebenraum unseres Rechenzentrums vergessen die Klimaanlage auszumachen und sie zudem auf „Permafrost-Mode“ gestellt. Vermutlich war ich es selbst. Und so saß ich – nachdem ich die Klimaanlage wieder aus gemacht hatte – doch noch etwas länger in der Kälte herum. In kurzem T-Shirt und Bermuda-Dreieckshose.

Krank sein ist furchtbar langweilig, aber mir fällt auf, dass ich in diesem Jahr schon recht oft wegen so etwas zu Hause geblieben bin. Alleine schon deshalb, damit ich keinen in der Firma damit anstecke. So sitz ich jetzt also in der Küche und trinke Tee mit Honig. Zumindest fühl ich mich heute wieder so fit, dass ich einen Blogbeitrag verfassen kann. Das ist doch schon einmal was. Wenn es so weiter geht, kann ich direkt aus dem Krankenstand in den Urlaub gehen 🙂 Dabei hab ich eigentlich noch viel zu tun und muss Mailings und Drucksachen vorbereiten.

Welchen Tee ich trinke? Mit Milch.

Immer noch krank :(

Es nimmt kein Ende. Seit Donnerstag bin ich am Ende. Donnerstag letzter Woche, Ein kratzen, ein wenig schnüffeln schnüffeln und dann zum Wochenende hin Fieber, Extrem-Husten, Rotzekotze und was die Hütte halt so hergibt. Letztes JAhr wurde ich verschont, dieses Jahr bin ich wieder mit dabei: Krankheit.

Extrem wie viele Menschen in meinem Umfeld das gleiche Schicksal teilen. 80% der Firme sind krank im Moment. Mein Lieblings-Grieche ist verschnupft, und alle um einen herum siechen dahin. Es gibt nichts langweiligeres als das Bett zu hüten. So viel Netflix und Amazon Prime hält keiner aus. ZDF Info wäre ohne Adolf Hitler aufgeschmissen und ich bin jetzt Fachfrau für Autobahnplanung und Schäferhunde, kenne Hitlers Helfer, Frauen und Autos in und auswendig. Ich frag mich immer, was ZDF Info senden würde, hätte es keinen Adolf Hitler gegeben. Wahrscheinlich „Nero. Sein leben, sein Feuer.“ und „Nero – die geheimen Brandbeschleuniger der alten Römer“ oder auch „Nero – heimliche heiße Liebe“. Was weiss ich.
Auch jeden Fall langweilig ist krank sein ohne hin. Und weil man die ganze ZEit im Bett liegt und bis 11 Uhr pennt, dann um 14 Uhr wieder pennt und um 17:30 erneut, liegt man wie ich eben jetzt um 01:00 Uhr wach und bloggt über den vergangenen Tag 🙂 Das ist doch Humbug!

Bis Freitag muss ich fit sein. Revision 2018 ist angesagt und da muss ich hin. Notfalls fährt mich mein Mann und ich bleib dann in Saarbrücken im Hotel bei Tee und trocken Brot. Das Hotel ist nämlich schon gebucht. Und die Woche nach Ostern hab ich dann zig Termine, die ich alle verschieben musste auf einen Schlag. Tschiesäs Kraist.

Wääh krank :(

Normalerweise erwischt es mich direkt nach der Spielemesse. Dieses Jahr nicht. Da hat es mich heute erwischt. Morgens aufgestanden, erstmal ordentlich erbrechen (wobei ja nix drin war im Kerl) und dann mit Fieber ins Bett. Sehr doof. Denn gerade jetzt haben wir eine neue Mitarbeiterin im Büro und auch ist dort noch einiges zu tun. Aber so falle Ich auf jeden Fall Heute und wahrscheinlich auch noch Morgen aus. Hoffentlich ist es am Freitag wieder gut.