Langeweile ist irgendwie langweilig

Ich mag ja Langeweile. Nichts tun, ohne darüber nachzudenken. Gestern saß ich schon ein paar Stunden einfach auf der Couch ohne etwas zu tun. Dann ein bisschen Musik hören, dann war der Tag auch schon rum. 

Anstrengen zu tippen auf meinem Macbook, denn der linke Arm ist immer noch in der Schiene und kommt hoffentlich morgen runter. Aber da ich auf der Tastatur zwar schnell tippen kann, aber streng getrennt nach linker und rechter Hand, ist der abgewinkelte linke Arm gar nicht so unpassend. Je nachdem wie man das Laptop unter dem Arm eben hindreht 🙂

Heute lass ich es mir gutgehen, in Vorbereitung auf die morgige Schienenentfernung. Der Grundsatz „Kein Bier vor vier“, habe ich um 15:20 Uhr über Bord geworfen und mir zu einer Paella ein leckeres Amstel gegönnt. Rücklagen aus dem Urlaub sind das noch. Also das Bier, nicht die Paella. Nebenher schaue ich schlechte und schlichte Haifisch-Filme im Internet. Nachdem mein iPad ja jetzt in Reparatur ist, mach ich das auf unserem alten HD-ready Panasonic Plasma-Fernseher mit dem Apple TV. Der Fernseher surrt aber irgendwie komisch. Da muss auch bald mal ein Manuel Neuer her. 

Jetzt warte ich auf meinen Mann, der mich (bzw. meinen Arm) heute noch in Frischhaltefolie einwickeln darf, damit ich endlich mal richtig Duschen kann. Da freue ich mich drauf. 

Schönen Tag noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.