Das Fahrrad wird betriebsbereit gemacht.

Zwar habe ich meine Garmin-Uhr gegen eine Apple-Watch getauscht, aber meine restllichen Garmin-Geräte sind noch vorhanden. Für das Fahrrad ist das neben einem Brustgurt, der nicht mehr zu finden scheint, ein Trittfrequenzmesser und ein Geschwindigkeitsdingenskirchen für die Hinterachse. Heute versucht über mein Edge 1000 das alles wieder zu verbinden und zu verknödeln, aber da war nix 🙁

Auf der Garmin Seite im Shop hab ich gesehen, dass es die beiden – wohl defekten – Geräte auch noch zu kaufen gibt. 69,95 Euro für die beiden Sensoren und 69,95 für den Brustgurt. Nach ein wenig hin und her und dem bemitleiden, dass nach nur zwei Jahren die Sensoren nicht mehr tun und das doch ne Frechheit ist, dass man da die Batterien nicht wechseln kann, habe ich herausgefunden, dass man sie sehr wohl wechseln kann 🙂

Handbuch lesen hilft ungemein. Oder Googeln.

Und so brachte mir mein Mann heute drei CR2032 Batterien mit, die ich im Moment an den beiden Sensoren gewechselt habe. Das geht super einfach. Die Batterie bekommt man am besten mit einem Klebeband aus dem Gehäuse. Und schwupp: alles funktioniert wieder. Morgen stülpe ich die Gummi Halterungen nochmal über und verspanne das ganze wieder am Rad. Dann wollen wir doch mal sehen, ob mein Garmin Edge 1000 seine Sensoren wieder findet.

Die dritte Batterie ist für den Brustgurt, der ggf. noch auftauchen wird. Am Wochenende will ich die Suche danach etwas intensivieren.

Garmin Sensoren und CR2032 Batterie

Sharing is caring! / Scheren heißt kehren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.