Mein Freund, der Siri.

Als temporär Einarmiger auf Zeit merkt man erst wie hilfreich eine Sprachsteuerung ist. Der Siri (ich habe die männliche Stimme überall definiert) sucht für mich nach Filmen, steuert meine Musik, liest mir die aktuellen Nachrichten vor, spielt die Tagesschau ab, erzählt Witze, kleine Geschichten und backt Kuchen bekommt auch sonst allerhand gebacken. Nur zur Dusche schleppen und mich anziehen kann der Siri noch nicht 🙂

Aber die Anschaffung des HomePods so kurz vor der Armschiene hat sich echt gelohnt. 

Freunde: Hase und HomePod

Mein kleiner iPod kam heute an.

Ein iPod? Warum das denn? Man hat doch heutzutage alles im Handy.
Ja, ich weiss ich bin da Old-Skool. Ich mag gerne Musik hören, ohne dabei mein Telefon leer zu saugen. So kann ich mich übelst beim Radeln gegen ein Auto verletzen, weil ich nix mehr hörte und trotzdem noch jemanden anrufen 🙂 Toll, oder?
Ich mag einfach getrennte Dinge irgendwie.

Und heute kam mein kleiner iPod nano (product red) mit Gravur und in der kleinsten möglichen Schachtel und wird gerade mit meinem iTunes gekoppelt.

Dooferweise hat meine Trainingsanlage in Bad Urach beschlossen bis Samstag wegen Inventur geschlossen zu sein oder so. Dann halt ab Samstag 🙂

Braves Ding, dieses iPod nano. Jetzt noch ein AppleTV und ein iPhone? Was weiss ich.

Auf jeden Fall hab ich mit meinem MacBook irrsinnig Spaß und höre auch wieder wie ein Gestörter meine Musik-Sammlung hoch und runter. Am PC hat das nie so funktioniert wie am Mac.

iPod nano (product red) beim Synchronisieren mit iTunes.